Tobias, Judit und Ester

Bild 1 von 189

Um weitere Bilder zu sehen, verwende die Pfeiltasten oder wische/ziehe die Bildleiste.

Jdt - Die Rede des Achior

Die Wahrheit über die Israeli: Sie stammen von den Caldäern ab und wohnten früher in Mesopotamien. Sie waren vom Glauben ihrer Vorfahren abgewichen und hatten ihre Verehrung dem Gott des Himmels zugewandt. Deshalb haben die Caldäer sie vertrieben, so dass sie nach Mesopotamien für einige Zeit kamen. Ihr Gott gebot ihnen Kanaan aufzusuchen, wo sie sich niederlassen sollten. Sie würden reich an Gold, Silber und an Herden. Weil aber eine Hungersnot dort aufkam zogen sie gen Ägypten und blieben dort. Sie wuchsen zu einer gewaltigen Volksmenge heran. Arglistig betrachtete der Pharao diese und befahl ihnen Ziegel zu brennen. Man unterdrückte sie und machte sie zu Sklaven. Sie aber schrien zu Gott und dieser schlug das Land Ägypten mit Plagen. Darauf jagten die Ägypter sie aus dem Land. Dann ließen sie sich im Land der Amoriter, danach schritten sie über den Jordan, nahmen das ganze Bergland in Besitz, verjagten die Kanaaniter, Perisiter, Jebmiter, Sicheniter und alle Girgaschiter. Solange sie sich nicht gegen ihren Gott versündigten blieb ihnen das Glück treu; als aber ihr Weg abwich, wurden sie in viele Kriege verwickelt und mehr und mehr aufgerieben. Als Gefangene gerieten sie in ein fremdes Land, nach Babylonien. Ihr Gottestempel wurde verwüstet, ihre Städte, ihre Opferstätten. Jetzt aber haben sie wieder zu ihrem Gott gefunden. Jerusalem wieder zu ihrem Heilgtum gemacht und alles ringsherum neu besiedelt. Wenn also nun ihr Tun gegen ihren Gott steht können wir hinauf und sie vernichten. Wenn aber ihr Verhältnis zu ihrem Gott genehm ist, dann möge mein Heer nur ja Abstand nehmen von einem Angriff, da ihnen ihr Gott helfen wird, so dass wir uns vor aller Welt zu schämen hätten.

Dieses Bild jetzt herunterladen

Download
Dir gefällt dieses Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Wiedmann Bibel oder die Medienarche unterstützen kannst!