5. Buch Mose

Bild 1 von 116

Um weitere Bilder zu sehen, verwende die Pfeiltasten oder wische/ziehe die Bildleiste.

Dtn 32 – Das Lied des Mose - Segen über Juda

Merkt auf ihr Himmel, ich will reden. Meine Rede nimm wie Regen, niesle wie Tau, Regen auf das Gras, Tropfen auf Kraut. Ich will den Namen des Herrn preisen, ihm allein gebt die Ehre. Er ist ein Fels. Seine Werke sind vollkommen. Gedenke der vorigen Zeiten. Habt acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker. Er fand ihn in der Wüste und hatte acht auf ihn. Er behütete ihn wie einen Augapfel. Wie ein Adler ausführt seine Jungen und über ihnen schwebt, breitet er seine Fittiche aus, nahm und trug ihn auf seinen Flügeln. Als aber Jeschurum fett ward, wurde er übermütig. Hat Gott verworfen, hat ihn zur Eifersucht gereizt. Er ist fett, dick und feist geworden. Durch fremde Götter hat er Gott gereizt. Fremden Göttern, bösen Geistern geopfert. Im Fels Gott außer acht gelassen. Als dies der Herr sah, sprach er: Ich will mein Antlitz vor ihnen verbergen. Es sind untreue Kinder. Ich will alles Unglück über sie häufen. Ein Feuer ist entbrannt durch meinen Zorn. Ich will der Tiere Zähne unter sie schicken und der Schlangen Gift. Wie geht´s zu, dass einer 1.000 verjagt und zwei sogar 10.000 flüchtig machen. Die Rache ist mein. Ich will vergelten zur Zeit, da ihr Fuß gleitet. Denn die Zeit ihres Unglücks ist nahe. Wer sind ihre Götter, ihr Fels, auf den sie trauen. Preiset ihr Heiden sein Volk. Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen. Mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen von den Köpfen streitbarer Feinde. Als Mose das Lied beendete vor Israel sprach er: Nehmt zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge. Die ist euer Leben. Und der Herr redete mit Mose am selbigen Tage und sprach: Geh auf das Gebirge Abarim auf den Berg Nebo, der da liegt im Land Moab, gegenüber Jericho, und schaue das Land Kanaan, das ich den Kindern Israel zum Eigentum geben werde. Und der Herr ward Herr über Jeschurum als sich versammelten die Häupter des Volkes samt den Stämmen Israels. Ruben lebe und sterbe nicht, seine Mannschaft gewinne an Zahl. Bringe ihn zu seinem Volk und vergrößere seine Macht. Zerschlage Levis Feinde, die ihn hassen, dass sie nicht gegen ihn aufkommen. Über Benjamin halte der Herr, der ihn liebt, seine Hand. Sebulon freue dich über deine Fahrten. Iraschar fraue dich über deine Zelte in den Bergen.

Dieses Bild jetzt herunterladen

Download
Dir gefällt dieses Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Wiedmann Bibel oder die Medienarche unterstützen kannst!