4. Buch Mose

Bild 1 von 133

Um weitere Bilder zu sehen, verwende die Pfeiltasten oder wische/ziehe die Bildleiste.

Num 22 - Bileam soll Israel verfluchen aber er muss es segnen

Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, dass er hinzog. Um zu widerstehen trat ihm der Engel des Herrn in den Weg. Zwei Knechte waren mit ihm. Und die Eselin sah den Engel des Herrn auf dem Wege stehen mit bloßem Schwert in der Hand. Da wich sie vom Weg in das Feld. Bileam aber schlug sie, um sie wieder auf den Weg zu bringen. Da trat der Engel auf den Pfad zwischen den Weinbergen, da auf beiden Seiten Mauern waren. Als die Eselin den Engel sah wich sie an die Mauer und klemmte den Fuß des Bileam. Da schlug er sie noch mehr. Dann ging der Engel an eine enge Stelle wo kein Platz mehr auszuweichen. Da entbrannte Bileams Zorn und schlug mit dem Stecken auf die Eselin. Und als die Eselin den Engel des Herrn sah, fiel sie in die Knie unter Bileam. Da entbrannte Bileams Zorn und schlug mit dem Stecken auf die Eselin. Da tat der Herr der Eselin den Mund auf und sie sprach zu Bileam: „Was habe ich dir getan, dass du mich nun dreimal geschlagen hast?“ „Wie du nicht lesbar mit mir treibst. Hätt ich ein Schwert, ich wollte dich töten.“ Die Eselin sprach: „Bin ich nicht deine Eselin auf der du geritten bist von jeher bis auf diesen Tag. War es je meine Art, so mit dir zu treiben?“ „Nein!“ Da öffnete der Herr Bileam die Augen, dass er den Engel des Herrn sah mit dem Schwert. Und fiel wieder auf’s Angesicht. Und der Engel des Herrn sprach zu ihm: Warum hast du deine Eselin dreimal geschlagen? Siehe ich habe mich aufgemacht, um dir zu widerstehen, denn dein Weg ist verkehrt. Die Eselin hat mich gesehen und ist mir dreimal ausgewichen, sonst hätte ich dich getötet und die Eselin am Leben gelassen. Da sprach Bileam zu dem Engel des Herrn: Ich habe gesündigt, ich habs ja nicht gewusst, dass du mir entgegenstandest. Nun wenn’s dir nicht gefällt, will ich wieder umkehren. Der Engel des Herrn sprach zu ihm: Zieh hin mit den Männern, aber nichts anderes als was ich dir sagen werde sollst du reden. So zog Bileam mit den Fürsten Balaks. Als Balak hörte, dass Bileam kam, zog er aus ihm entgegen nach Ar in Moab und sprach zu ihm: „Hab ich dich nicht rufen lassen, warum bist du nicht gekommen. Meinst du ich könnte dich nicht ehren?“ „Siehe, ich bin zu dir gekommen um das zu reden, was Gott mir sagt.“ So zogen beide nach Kirjath und Huzoth. Balak opferte Rinder und Schafe und sandte sie Bileam und den Fürsten, die bei ihm waren. Am Morgen nahm Balak den Bileam, führte ihn hinauf nach Baarmoth-Baal, dass er von dort das ganze Volk Israel überblicken konnte.

Dieses Bild jetzt herunterladen

Download
Dir gefällt dieses Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Wiedmann Bibel oder die Medienarche unterstützen kannst!