Gottes Eigenschaften: Zorn

Das Video wird von YouTube eingebettet. Bitte beachte hierzu unsere Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Gottes Eigenschaften: Zorn

Musiknachweis:
Titelsequenz: Willi Mayer „Gottes Eigenschaften“
Soundtrack: StereoNuts „Intense Cinematic Trailer“, Tybercore „Epic Hybrid Hollywood Trailer“

Jetzt herunterladen

FormatGrößeDownload
16:91920×1080
144 MB

Dir gefällt unser Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Medienarche mit tragen kannst!

Transkription

Unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.

weiterlesen

Die Bibel spricht wiederholt von dem furchtbaren, glühenden und vernichtenden Zorn Gottes.
Er ist ein Gott der bitteren Rache, ein Gott der unerbittlichen Vergeltung.
Er ist ein eifernder Gott, ein Gott der Strafe.
Er ist der Richter der die finale Entscheidung trifft.
Und „schrecklich ist es, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen“. (Hebräer 10,31 Luther 2017)

Diese Eigenschaft Gottes ist so zentral in der ganzen Bibel, und doch so oft missverstanden.
Wie oft wird Gott als ein despotischer, unberechenbarer Herrscher verstanden, den wir Menschen durch unsere Handlungen günstig stimmen müssen. Als müssten wir uns seine Zuneigung verdienen.
Wir glauben, dass wir auf Gott irgendwie Einfluss nehmen können, und mühen uns ab, gute Menschen zu sein.

Gottes Zorn ist aber kein wildes, aufwallendes Gefühl, kein sich verändernder Gemütszustand.
So wie seine Liebe, ist auch sein Zorn ewig und unveränderlich.
In Gottes heiliger, nichts Unreines duldender Herrlichkeit
muss alles in Flammen aufgehen, was nicht seinem Wesen entspricht.
Seine bloße Gegenwart wirkt vernichtend auf das, was nicht geheiligt ist.
Und zwar mit einer so gewaltigen Kraft, dass diese oft als „verzehrendes Feuer“ bezeichnet wird (Hebräer 12,21 Luther 2017)
Das ist der Zorn Gottes.

Und daraus folgt die schlechte Nachricht, die der guten Nachricht vorangeht:
Wir können Gott nicht beeinflussen,
wir können ihn nicht umstimmen,
wir können ihn nicht überreden.
Wir können Gott nicht ändern!

Das einzige, das radikal verändert werden muss, sind wir.
In dieser Hinsicht gibt es keine Grauzonen.
Wir sind entweder das Objekt seiner Liebe oder seines Zorns.

Es stellt sich dann die Frage: Was sollen wir denn tun? Wie können wir uns ändern?

Die Antwort darauf ist erschütternd und befreiend zugleich.
Gott sagt: Ihr könnt euch nicht ändern!
Gott ist der, der verändert. Er ist der, der Leben schenkt. Ganz ohne unser Zutun.

Er hat aus eigenem Entschluss bereits alles getan.
Der Sohn Gottes hat die unerbittliche Rache und Vergeltung,
den ganzen grenzenlosen Zorn Gottes
bereits auf sich genommen.

Gott sagt:
„Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben.
Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen,
sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ (Johannes 3,36 Luther 2017)

Denn durch die Gnade seid ihr gerettet worden aufgrund des Glaubens.
Dazu habt ihr selbst nichts getan, es ist Gottes Geschenk. (Epheser 2,8 Luther 2017)