Psalmen

Bild 1 von 167

Um weitere Bilder zu sehen, verwende die Pfeiltasten oder wische/ziehe die Bildleiste.

Ps 78 - Die Geschichte Israels als Mahnung und Warnung

Mein Volk, vernimm meine Weisung, wendet euer Ohr zu den Worten meines Mundes. Was unsere Väter erzählten von ruhmreichen Taten, den Wundern, den Gesetzen, sollen immer wieder auf die Kinder übergehen. Er spaltete Felsen, ließ Wasser hervorquellen ließ Wasser fließen, Bäche entspringen. Das Volk versuchte Gott, forderten Nahrung, Brot, Fleisch, in der Wüste den Tisch decken. Gott wurde zornig, dennoch gebot er den Wolken; er ließ Manna auf sie regnen. Sie aßen das Wunderbrot. Er ließ Ostwind losbrechen und führte den Südwind, ließ Fleisch auf sie regnen wie Staub, gefiederte Vögel wie Sand am Meer mitten in ihr Lager, sie hatten was sie begehrten, doch noch immer ward ihre Gier nicht gestillt, doch sie sündigten trotz allem weiter. Darum ließ Gott ihre Jahre schwinden wie ein Hauch und voll Schrecken. Dann, als Gott dreinschlug, fragten sie nach Gott. Doch sie täuschten ihn, falsche Worte, belogen ihn, das Herz war nicht fest bei ihm. Er, Gott, aber vergab ihnen voll Erbarmen, doch wie oft haben sie ihm in der Wüste getrotzt; immer wieder stellten sie ihn auf die Probe Sie nahmen seine mächtige Hand, als er sie vom Unterdrücker durch Zeichen befreite: Flüsse und Bäche zu Blut, Fliegen, Frösche, Heuschrecken, Hagel, Pest. Er schlug alle Erstgeburten im Zelte, dann führte er sein Volk hinaus wie Schafe, leitete sie durch die Wüste. Ihre Feinde ersoffen im Meer. Er brachte sie in ihr Land und in Zelten wohnen. Doch sie hielten die Satzungen Gottes nicht, fielen treulos ab von ihm. Als Gott dies sah voll Grimm, wandte er sich ab vom Volk Israel. Er verwarf sein Zelt in Schilo, gab seine Macht in Gefangenschaft; er lieferte sein Volk dem Schwerte aus. Priester wurden erschlagen, Junge Männer fraß das Feuer, Mädchen hatten keinen Brautgesang, die Witwen konnten nicht weinen. Doch da erwachte der Herr aus dem Schlaf, schlug seine Feinde zurück Das Zelt Josefs verwarf er, dem Stamm Efraim entzog er die Erwählung, doch Juda erwählte er, den Berg Zion, dort baute er sein aufragendes Heiligtum. Er erwählte seinen Knecht David, holte ihn weg von den Hürden der Schafe, von den Muttertieren, damit er sein Volk Jakob weide, das Erbe Israel. David sorgte als Hirte mit lauterem Herzen und führte sie mit klugen Händen.

Dieses Bild jetzt herunterladen

Download
Dir gefällt dieses Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Wiedmann Bibel oder die Medienarche unterstützen kannst!