Jesus Sirach

Bild 1 von 227

Um weitere Bilder zu sehen, verwende die Pfeiltasten oder wische/ziehe die Bildleiste.

Sir 40,12-32 - Unrecht Gut geschieht nicht / Vom Guten und vom besser Leben des Menschen / Warnung vor dem Betteln

Geschenke und unrechte Zuwendungen werden untergehen. Redlichkeit aber blüht. Güter der Gottlosen versiegen wie ein Bach, wie sauberes Wasser im Regen, sind fröhlich, verlangen nie Geschenke, nehmen aber zuletzt gehen sie doch zu Grunde. Auf manchen Fels liegen die Wünsche der Ungerechten. Erbtum aber ist wie ein gesegneter Garten. Barmherzigkeit bleibt ewig. Wer von seiner Arbeit lebt und bescheiden ist, hat ein gutes Leben. Aber besser als beide hat es der, welcher einen Schatz findet Kinderzungen, Städte gründen, machen bleibenden Namen, aber eine nicht adelige Frau wird mehr gekränkt als beides. Wein und Saitenspiel erfreuen das Herz, aber die Weißheit ist mehr als beide. Flöte und Harfe klingen schön aber eine freundliche Rede ist besser als beide. Besser eine grüne Saat als Anmut und Schönheit. Besser eine Frau als Freunde und Gefährten. Brüder und Helfer sind gut in der Not, aber mehr als beide rettet Almosen geben. Guter Rat ist mehr als Gold und Silber. Die Frucht des Herren ist mehr als Reichtum und Macht. Die Frucht des Herren ist wie ein gesegneter Garten und nichts ist so schön wie sie. Besser sterben, als Betteln. Wer sich nach fremden Fischen umsieht, dessen Leben kann nicht als rechtes Leben gelten, denn fremde Speisen wachsen unrein und davor hütet sich ein Wohlerzogener. Betteln schmeckt dem unverschämten Maul gut; aber im Bauch wird es wie Feuer brennen.

Dieses Bild jetzt herunterladen

Download
Dir gefällt dieses Angebot? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Wiedmann Bibel oder die Medienarche unterstützen kannst!