Suchergebnisse filtern nach

Ein kleiner Bachlauf an dessen Ufer vereistes Moos und anderen Pflanzen zwischen Steinen wachsen.
Ein kleiner Bachlauf der von vereistem Moos undEiszapfen umrahmt ist.
Satt blaue Reben, die warm von der Sonne angeschienen werden.
Leuchtende Glühbirne in einer schlichten, von Spiegeln umgebenen Fassung.
Eine Fülle von Reben, die in der Sonne reifen.
Ein Weinberg mit frischen Reben. Viele hängen dran und reifen in der Sonne, einige sind allerdings auch schon abgefallen und haben die Verbindung zur Wurzel verloren.
Eine unebene, raue Kellerwand, die von einem rötlichen Licht angestrahlt wird.
Eine Frau, im Gebet versunken, schaut nach oben. Über das ganze Bild ist ein Filter gelegt, der stark an rauhes Holz erinnert.
Auf der linken Seite des ansonsten weissen Bildes ist eine betende Frau zu sehen.
Auf der linken Seite des ansonsten weissen Bildes ist eine betende Frau zu sehen.
Eine farbenfrohe Blaumeise, die auf einem Stück Holz sitzt, während Schnee zur Erde rieselt.
Ein Kreuz auf einem Hügel, dahinter ein helles Licht.
Zimtstangen, getrocknete Orangenscheiben, rote Beeren und Sterne aus Holzrinde auf weißem Engelshaar.
Drei Teelichthalter mit brennenden Kerzen warm erleuchtet inmitten von getrockneten Apfel- und Orangenscheiben, Sternanis, Zimtstanden, Beeren und Nüssen.
Von oben fotografiertes kleines Arrengement mit drei Teelichtern in Haltern, umgeben von getrockneten Apfel- und Orangenscheiben, Zimtstangen, Sternanis, roten Beeren und Nüssen.
Blick an einer Klinkertreppe entlang nach unten.
Ein kleines Kind, dass in der dunklen Kälte steht und sehnsuchtsvoll in ein warm erleuchtetes Fenster blickt.
Eine im Gebet versunkene Frau, die ihre leeren Hände zum Empfangen ausstreckt.
Einsame bläuliche Lichtquelle in einem ansonsten pechschwarzen Umfeld.
Der Befehl oder Aufforderung zum
Großaufnahme von einem Auge, das den Betrachter hinter einem blauen Filter anschaut.
Leuchtend rote Hagebutten, die sich von einem entsättigtem Hintergrund besonders abheben.
Ein brennendes rotes Teelicht, mit einer ruhigen, orangenen Flamme.
Ein brennendes rotes Teelicht, mit einer ruhigen, orangenen Flamme.
Zwei Kinder vor der untergehenden Sonne im Licht, werden von ihrer Mutter liebevoll betrachtet.
Ein Kind rennt aus dem schattigeren Bereich in die Arme der von der Sonne leuchtenden Mutter.
Eine Silhouette mit erhobenen Händen und wie im Sprung vor der untergehenden Sonne.
Eine leuchtend rote Rose in einem ansonsten entsättigten Bild.
Das Bild einer betenden Frau, das an eine Holzwand gepinnt ist, durch Schattenzahlen leicht angedeutet kann man eine Uhr erahnen.
Eine Frau, im Gebet versunken, schaut nach oben.
Blick von unten auf eine recht einfache Treppe im Waldboden, die nach oben führt.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf einer lila Blüte.
Eine betende Frau, die ihre Hände flehend auf Höhe ihres Gesichts ausstreckt.
Blick an einer Klinkertreppe entlang nach unten.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf kleinen lila Blüten.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf einer lila Blüte.
Aufnahme einer Gebet versunkenen Frau im Profil, einige Wasserfarben-Effekte.
Nahaufnahme von im Gebet geöffneten Händen
Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. (Wochenspruch, Misericordias Domini)
Und doch schreibe ich euch ein neues Gebot, das wahr ist in ihm und in euch; denn die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon. (Wochenspruch, Epiphanias, Erscheinungsfest)
Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (Wochenspruch, Jubilate)
Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder. Er schafft Heil mit seiner Rechten und mit seinem heiligen Arm. (Wochenspruch, Kantate)
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (Wochenspruch, Quasimodogeniti)
Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Wochenspruch, Osternacht, Ostersonntag, Ostermontag)
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Wochenspruch, Karfreitag)
Ich kann in Armut leben und mit Überfluss umgehen. Ich bin in alles eingeweiht. Ich weiß, wie es ist, satt zu sein oder zu hungern; ich kenne Überfluss und Mangel.
Eine noch in Frühnebel getauchte Landschaft, mit einem strahlenden Sonnenaufgang.
Eine noch in Frühnebel getauchte Landschaft, mit einem strahlenden Sonnenaufgang.
Aufgehende Sonne, die kurz zu sehen ist, bevor sie von Wolken verdeckt wird.
Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. (Wochenspruch, Palmarum, Palmsonntag)
Blück auf ein malerisches Städtchen an der Küste, mit einem Yachthafen.
An einer Felsküste gelegenes Städtchen mit knallbunten Hausfassaden.
So wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele. (Wochenspruch, Judika)
Aufnahme eines Häuserblocks in einer Großstadt. Im Hintergrund sind die Wolkenkratzer der Downtown erkennbar.
Aufnahme von zwei Wolkenkratzern aus der Froschperspektive. Die Türme sind in sanftes Sonnenlicht getaucht.
Downtown vor einer malerischen Kulisse mit Wasser und Bergen im Hintergrund.
Aufnahme eines Häuserblocks in einer Großstadt. Im Hintergrund sind die Wolkenkratzer der Downtown erkennbar. Miniatur-Effekt.
Blick von weit oben auf ein Stadtzentrum mit vielen Hochhäusern deren Glasfassaden blau schimmern. Miniatur-Effekt.
Ein rotes Eckhaus an einer Straßenkreuzung, daneben ein roter Tramwaggon. Der Rest des Bildes entsättigt.
Blick von weit oben auf ein Stadtzentrum mit Hochhäusern und vielen grünen Flächen. Miniatur-Effekt.
Blick auf eine einladend aussehende Kirche mit Grünflachen, inmitten einer Großstadt mit Wolkenkratzern.
Blick auf eine Stadt und deren Handelsaktivitäten mit einem Güterbahnhof, Lastwagen und einem Hafen im Hintergrund. Miniatur-Effekt.
Eine alt aussehende Aufnahme eines Hafenbereichs und eines Güterbahnhofs vor der Skyline einer Großstadt.
Blick von oben auf ein Stadtzentrum mit Wolkenkratzern.
Wer erntet, empfängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, auf dass sich miteinander freuen, der da sät und der da erntet.
Zwei reife Tomaten, bereit zur Ernte.
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (Wochenspruch, Quasimodogeniti)
Ein kleiner Bachlauf an dessen Ufer vereistes Moos und anderen Pflanzen zwischen Steinen wachsen.
Ein kleiner Bachlauf der von vereistem Moos undEiszapfen umrahmt ist.
Satt blaue Reben, die warm von der Sonne angeschienen werden.
Leuchtende Glühbirne in einer schlichten, von Spiegeln umgebenen Fassung.
Eine Fülle von Reben, die in der Sonne reifen.
Ein Weinberg mit frischen Reben. Viele hängen dran und reifen in der Sonne, einige sind allerdings auch schon abgefallen und haben die Verbindung zur Wurzel verloren.
Eine unebene, raue Kellerwand, die von einem rötlichen Licht angestrahlt wird.
Eine Frau, im Gebet versunken, schaut nach oben. Über das ganze Bild ist ein Filter gelegt, der stark an rauhes Holz erinnert.
Auf der linken Seite des ansonsten weissen Bildes ist eine betende Frau zu sehen.
Eine farbenfrohe Blaumeise, die auf einem Stück Holz sitzt, während Schnee zur Erde rieselt.
Zimtstangen, getrocknete Orangenscheiben, rote Beeren und Sterne aus Holzrinde auf weißem Engelshaar.
Drei Teelichthalter mit brennenden Kerzen warm erleuchtet inmitten von getrockneten Apfel- und Orangenscheiben, Sternanis, Zimtstanden, Beeren und Nüssen.
Von oben fotografiertes kleines Arrengement mit drei Teelichtern in Haltern, umgeben von getrockneten Apfel- und Orangenscheiben, Zimtstangen, Sternanis, roten Beeren und Nüssen.
Blick an einer Klinkertreppe entlang nach unten.
Ein kleines Kind, dass in der dunklen Kälte steht und sehnsuchtsvoll in ein warm erleuchtetes Fenster blickt.
Eine im Gebet versunkene Frau, die ihre leeren Hände zum Empfangen ausstreckt.
Einsame bläuliche Lichtquelle in einem ansonsten pechschwarzen Umfeld.
Der Befehl oder Aufforderung zum
Großaufnahme von einem Auge, das den Betrachter hinter einem blauen Filter anschaut.
Leuchtend rote Hagebutten, die sich von einem entsättigtem Hintergrund besonders abheben.
Ein brennendes rotes Teelicht, mit einer ruhigen, orangenen Flamme.
Zwei Kinder vor der untergehenden Sonne im Licht, werden von ihrer Mutter liebevoll betrachtet.
Ein Kind rennt aus dem schattigeren Bereich in die Arme der von der Sonne leuchtenden Mutter.
Eine Silhouette mit erhobenen Händen und wie im Sprung vor der untergehenden Sonne.
Eine leuchtend rote Rose in einem ansonsten entsättigten Bild.
Das Bild einer betenden Frau, das an eine Holzwand gepinnt ist, durch Schattenzahlen leicht angedeutet kann man eine Uhr erahnen.
Eine Frau, im Gebet versunken, schaut nach oben.
Blick von unten auf eine recht einfache Treppe im Waldboden, die nach oben führt.
Eine betende Frau, die ihre Hände flehend auf Höhe ihres Gesichts ausstreckt.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf kleinen lila Blüten.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf einer lila Blüte.
Aufnahme einer Gebet versunkenen Frau im Profil, einige Wasserfarben-Effekte.
Eine noch in Frühnebel getauchte Landschaft, mit einem strahlenden Sonnenaufgang.
Aufgehende Sonne, die kurz zu sehen ist, bevor sie von Wolken verdeckt wird.
Blück auf ein malerisches Städtchen an der Küste, mit einem Yachthafen.
An einer Felsküste gelegenes Städtchen mit knallbunten Hausfassaden.
Aufnahme von zwei Wolkenkratzern aus der Froschperspektive. Die Türme sind in sanftes Sonnenlicht getaucht.
Downtown vor einer malerischen Kulisse mit Wasser und Bergen im Hintergrund.
Aufnahme eines Häuserblocks in einer Großstadt. Im Hintergrund sind die Wolkenkratzer der Downtown erkennbar. Miniatur-Effekt.
Blick von weit oben auf ein Stadtzentrum mit vielen Hochhäusern deren Glasfassaden blau schimmern. Miniatur-Effekt.
Ein rotes Eckhaus an einer Straßenkreuzung, daneben ein roter Tramwaggon. Der Rest des Bildes entsättigt.
Blick von weit oben auf ein Stadtzentrum mit Hochhäusern und vielen grünen Flächen. Miniatur-Effekt.
Blick auf eine einladend aussehende Kirche mit Grünflachen, inmitten einer Großstadt mit Wolkenkratzern.
Blick auf eine Stadt und deren Handelsaktivitäten mit einem Güterbahnhof, Lastwagen und einem Hafen im Hintergrund. Miniatur-Effekt.
Eine alt aussehende Aufnahme eines Hafenbereichs und eines Güterbahnhofs vor der Skyline einer Großstadt.
Blick von oben auf ein Stadtzentrum mit Wolkenkratzern.
Zwei reife Tomaten, bereit zur Ernte.
Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. (Wochenspruch, Misericordias Domini)
Und doch schreibe ich euch ein neues Gebot, das wahr ist in ihm und in euch; denn die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon. (Wochenspruch, Epiphanias, Erscheinungsfest)
Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (Wochenspruch, Jubilate)
Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder. Er schafft Heil mit seiner Rechten und mit seinem heiligen Arm. (Wochenspruch, Kantate)
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (Wochenspruch, Quasimodogeniti)
Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Wochenspruch, Osternacht, Ostersonntag, Ostermontag)
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Wochenspruch, Karfreitag)
Ich kann in Armut leben und mit Überfluss umgehen. Ich bin in alles eingeweiht. Ich weiß, wie es ist, satt zu sein oder zu hungern; ich kenne Überfluss und Mangel.
Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. (Wochenspruch, Palmarum, Palmsonntag)
So wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele. (Wochenspruch, Judika)
Wer erntet, empfängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, auf dass sich miteinander freuen, der da sät und der da erntet.
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (Wochenspruch, Quasimodogeniti)
Auf der linken Seite des ansonsten weissen Bildes ist eine betende Frau zu sehen.
Ein Kreuz auf einem Hügel, dahinter ein helles Licht.
Ein brennendes rotes Teelicht, mit einer ruhigen, orangenen Flamme.
Großaufnahme eines Schmetterlings auf einer lila Blüte.
Blick an einer Klinkertreppe entlang nach unten.
Nahaufnahme von im Gebet geöffneten Händen
Eine noch in Frühnebel getauchte Landschaft, mit einem strahlenden Sonnenaufgang.
Aufnahme eines Häuserblocks in einer Großstadt. Im Hintergrund sind die Wolkenkratzer der Downtown erkennbar.

Wiedmann-Bibel

Blogeinträge

Nichts passendes gefunden?

Ggf. hilft eine Variation der Suchbegriffe. In einem Blogeintrag gibt es einige Hinweise, um die Suche zu optimieren und wir erklären ein paar Details zur Suche in unserer Datenbank.

Lass uns dein Wunschmotiv wissen

Falls du ein spezifisches Motiv benötigst, das in unserer Datenbank noch nicht vorhanden ist, kontaktiere uns gerne. Wir versuchen im Rahmen des Machbaren entsprechende Fotos für dich zu erstellen.